Reka-Lunch-Card

Erste Schweizer Prepaidkarte für die Mitarbeiterverpflegung

GemeinwohlAtlas für die Schweiz - Reka Platz 1
Immer mehr Arbeitnehmende verpflegen sich auswärts. Für Schweizer Unternehmen, welche diesem Trend begegnen und die Mahlzeiten ihrer Mitarbeitenden subventionieren möchten, hat die Reka in Zusammenarbeit mit der Flughafen Zürich AG und der SV Group die erste elektronische Verpflegungskarte der Schweiz geschaffen. Diese ist effizient, sicher und einfach in der Handhabung. Gegenüber Essbons in gedruckter Form stellt die elektronische Reka-Lunch-Card einen Quantensprung dar.

Die neue Reka-Lunch-Card funktioniert gleich wie eine Debit- oder Kreditkarte, die über ein Lesegerät Informationen verarbeitet. Mit der Lunch Card können die Mitarbeitenden bargeldlos in die Pause und ihre Verpflegung auf den Rappen genau bezahlen. Unternehmungen, welche die Mitarbeiterverpflegung subventionieren, bieten mit der Reka-Lunch-Card eine attraktive Lohnnebenleistung (Fringe Benefit) an. Denn die Reka-Lunch-Card ist bis zu 180 Franken pro Monat von Sozialabgaben und Steuern befreit.

Gegenüber bisherigen Zahlungsmitteln in gedruckter Form stellt die Reka-Lunch-Card einen grossen Sprung nach vorne dar. Die elektronische und bargeldlose Handhabung ist für Mitarbeitende, Unternehmen und Restaurants viel effizienter, sicherer und einfacher. Verliert man die Reka-Lunch-Card, kann die Karte gesperrt und ersetzt werden, während Essensgutscheine bei Verlust unwiederbringlich dahinfallen. Reka-Direktor Roger Seifritz: «Die neu entwickelte Reka-Lunch-Card ist eine moderne Lösung für moderne Unternehmen».


Vorteile der Reka-Lunch-Card auf einen Blick
  • Erste elektronische Prepaidkarte im Bereich Mitarbeiterverpflegung
  • Steuer- und Sozialabgabenbefreite Subvention der Verpflegung
  • Breite Akzeptanz bei Verpflegungsbetrieben, was zu einer grossen Auswahl führt
  • Kein Verlust von Rückgeld
  • Keine Rechnerei an der Kasse
  • Einfache Handhabung – kein Abholen des Essbons vor Ort zu den jeweiligen Öffnungszeiten
  • Offene Saldi können via Internet oder App abgefragt werden
  • Übersicht der Bezüge
  • Rasche und sichere Bezahlung
  •