Einzigartiges Geschäftsmodell

Mit der Herausgabe von Reka-Geld erleichtert die Reka das zweckbestimmte Sparen für Ferien, Freizeit und Reisen. Gleichzeitig fördert sie als wichtiger Impulsgeber die einheimische Tourismus- und Freizeitwirtschaft und generiert zudem Mittel für ihren Non-Profit-Auftrag.


Geschäftsmodell

Reka-Geld-Kreislauf

Die Reka stellt den Abgabestellen Reka-Geld mit einer Initialverbilligung von 1.5 Prozent zur Verfügung. Die Abgabestellen geben Reka-Zahlungsmittel ihrerseits mit einer zusätzlichen Verbilligung, im Durchschnitt 17 %, an die Benutzer weiter. Diese Verbilligung ist befreit von Steuern und Sozialkosten. Die Benutzer lösen ihr Reka-Geld bei den insgesamt zurzeit über 8‘800 Einlösestellen ein. Die Akzeptanzstellen entschädigen die Reka mit 3 % der eingelösten Beträge und erhalten dafür exklusiv Zugang zum vergünstigten Zusatzkonsum der Reka-Geld-Benutzer. Die zurzeit über 4‘100 Reka-Geld-Abgabestellen und die Reka leisten so jährlich gemeinsam eine Verbilligung des Reka-Geldes von über 100 Mio. CHF. Der damit geschaffene Anreiz führt zu einem jährlichen Umsatz von über 650 Millionen CHF in Form von Reka-Zahlungsmitteln.

Sozial-touristisches Engagement

Erträge aus dem Reka-Geld-Kreislauf ermöglichen es der Reka, ihren statutarischen Non-Profit-Zweck zu erfüllen. Die erwirtschafteten Mittel werden vollumfänglich in die Verbilligung von Reka-Geld, die Verbilligung von Reka-Ferien (eigene Ferienanlagen), sowie in die soziale Ferienhilfe für bedürftige Familien investiert.

Weitere Infos